Beleidigte Katzen

Wir sind nun schon fast vor zwei Wochen aus dem Urlaub nach Hause gekommen.
Wir kamen an einem Nachmittag zurück. Erst am Morgen waren die extra aus Süddeutschland angereisten, sehr netten Tiersitter abgefahren. Bei unserer Abreise hatten wir uns sogar noch getroffen und Haus und Tiere persönlich übergeben. Unsere Katzen waren insgesamt also nur sehr wenige Stunden unbetreut, es war nicht so, als hätten die Nachbarn nur einmal täglich die Näpfe gefüllt.

Gleich nach der Ankunft ging ich auf die Terrasse und rief die Katzen. Ziemlich schnell kamen sie aus der anderen Ecke des Gartens angelaufen und ich freute mich – allerdings nur kurz. Denn der kleine Kater ging einfach an mir vorbei zum Futternapf. Und der große Kater machte ungefähr auf der Hälfte der Strecke eine Vollbremsung, um dann betont langsam abzubiegen und sich in die Büsche zu legen.

Freddiebeleidigt

Beide kamen die ersten Tage nur zum Fressen nach Hause und würdigten uns keines Blickes. Erst vorgestern kam der große Kater abends überhaupt in meine Nähe, um sich nach langem Geziere dann doch auf meinen Schoß zu legen. Und seitdem erwartet er jederzeit und ausgiebig gestreichelt zu werden und läuft sonst meckernd durchs Haus. Erst jetzt verbringt er den Vormittag wieder auf der Küchenbank. Und auch der kleine Kater sucht erst jetzt wieder seine Stammplätze auf.

In den letzten Herbstferien hatten wir uns auch eine Woche Abwesenheit erlaubt und in dieser Zeit hatten tatsächlich die Nachbarn zweimal täglich die Katzen gefüttert. Nach diesem Urlaub waren beide Kater der Meinung, Küchenablagen und alle Tische gehörten nun ihnen, inklusive aller dort vorhandenen Lebensmittel. Es hat Wochen gedauert, bis wir die Butter unbeaufsichtigt auf dem Tisch stehen lassen konnten. Ich finde diese beiden Kater ziemlich undankbar und frage mich ernsthaft, ob die beiden stattdessen lieber mit an die Nordsee gefahren wären. Auch die Hühner haben sich während unserer Abwesenheit nicht von ihrer besten Seite gezeigt und nur wenige Eier gelegt. Wenn die nicht morgens um 7:00 Uhr ihren klein geschnittenen Bio-Käse bekommen, sind die wohl auch beleidigt. Nun ja, die Ferien sind ja beinahe vorbei…

Fast-Alltags-Grüße von Julia

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar