Bestattung von Haustieren

Wenn es um Aktualität ginge, müsste ich heute darüber bloggen, wie wir versuchen unsere Hühner vor der Vogelgrippe schützen. Aber ich bin so genervt vom Anbringen von Plastikplanen, kleinmaschigen Netzen und unglücklichen, eingesperrten Hühnern, dass ich dieses Thema hier einfach ignoriere. Mein Beileid an alle anderen Hühner und deren Halter.

Und beim Thema Beileid bleibe ich heute einfach (passt ja auch irgendwie mit Totensonntag), erreichte mich doch vor einiger Zeit diese kryptische WhatsApp-Nachricht meiner Mutter:

Lis hat ihren Hund ins Meer geschüttet. Er badete so gerne!

Das Bild dazu brauchte eine Ewigkeit zum Laden und währenddessen überlegte ich, was das wohl bedeuten soll. Wie schüttet man einen Hund ins Meer? Hat da die Spracherkennung einen Fehler gemacht?

Die Asche eines Hundes wird im Meer verstreut.

Und selbst, als ich das Bild dann sehen konnte, dauerte es noch eine ganze Weile, bis ich kapiert hatte, was da los war: Die Freundin meiner Mutter hatte die Asche ihres Hundes ins Meer gestreut!

Welche Möglichkeiten der Bestattung eines Haustieres gibt es überhaupt?

Beim Tierarzt lassen

Unser erster Kater wurde eingeschläfert als ich schon studierte und meine Mutter ließ ihn beim Tierarzt. Die Tierarztpraxis ruft dann ein Unternehmen an, dass die Tiere abholt und nach den Richtlinien des Tierkörperbeseitigungsgesetzes (neu heisst das Tierische Nebenprodukte Beseitigungsgesetz, aber das hört sich für mich so an, als ginge es eigentlich nur noch um die Produkte und das Tier so nebenbei) entsorgt, also verbrennt. Und obwohl ich nach einer Einschläferung in der Praxis vor allem bei sehr großen Hunden auch dazu rate, hat mich das ein paar schlaflose Nächte gekostet. Ich hätte ihn lieber im Garten beerdigt, war aber natürlich weit weg und außerdem war Winter, der Kater starb in Schweden und man hätte erstmal die Erde aufwärmen müssen.

Beerdigung im eigenen Garten

Eine Beerdigung des Haustieres kann auch auf eigenem Grund und Boden geschehen, dabei muss man allerdings ein paar Dinge beachten:

  • mindestens 50 cm solide Erde müssen über dem Tierkörper sein
  • keine Beerdigung in Wasser- oder Naturschutzgebieten
  • Abstand von öffentlichen Wegen

Ich halte dies für SEHR sinnvolle Richtlinien, dann schneller als man gucken kann, hat sonst irgendein Hund mal ordentlich gebuddelt….

Beerdigung auf einem Tierfriedhof

Immer üblicher wird die Beerdigung von Haustieren auf Tierfriedhöfen. Die Tiere werden zuhause oder in der Tierarztpraxis abgeholt und dann auf dem Friedhof anonym, in Einzel- oder Gemeinschaftsgräbern beerdigt. Sogar die Grabpflege kann man buchen!

Einäscherung von Haustieren

Natürlich kann man sein Tier auch in einem Krematorium verbrennen lassen, wie es die Freundin meiner Mutter getan hat. Man kann wählen, ob das Tier alleine verbrannt wird und man dann auch nur diese Asche zurückbekommt oder ob das Tier in einer Sammelaktion verbrannt wird und die Asche dann unter den Tierhaltern aufgeteilt wird. In einer ausgewählten Urne kann man sein Haustier dann mit nach Hause nehmen, auf einem Tierfriedhof eine Urnenbeisetzung durchführen lassen oder die Asche an einem Lieblingsplatz des Tiere verstreuen.

Gemeinsam mit Herrchen und Frauchen

Neuerdings ist es auch möglich, das Herrchen und Frauchen gemeinsam mit dem Tier bestattet werden, sogar auf katholischen Friedhöfen. Ich frage mich, wie das genau mit der Reihenfolge des Todes funktioniert, aber vermutlich genauso wie bei Eheapartnern/Familiengräbern.

Ausstopfen

Mehr Leute als man denkt, lassen ihr Tier nach dem Tod ausstopfen. Es gibt verschieden Arten der Tierpräparation: entweder kuschelt man dann hinterher weiter zusammen auf dem Sofa oder das Tier wird ganz steif ausgestopft und Hasso kann so weiter den Postboten erschrecken.
Da unsere Katzen sowieso nur faul rumliegen, würde man zwischendurch vermutlich immer vergessen, dass sie gar nicht mehr leben. Komisch stelle ich mir das trotzdem vor.

beerdigung2beerdigung3

Es ist sicherlich gut, sich vor dem traurigen Fall darüber ein paar Gedanken zu machen. Denn wenn das Tier gestorben ist, wird man  sehr emotional sein und nicht unbedingt die beste Entscheidung treffen können. Wer sich noch genauer informieren möchte, findet auf der Website des Bundesverbandes für Tierbestatter noch weitere Informationen.

Hier sind glücklicherweise alle fit und ich hoffe, dass meine Vogelgrippen-Schutz-Bemühungen mich auch davor bewahren werden, demnächst Hühner zu beerdigen/zu keulen/zu verbrennen. Die Bestimmungen dafür sind bestimmt noch komplizierter als die Bestimmungen, diese am Leben zu erhalten….

Ich wünsche Euch allen eine gute Gesundheit und alles Liebe,
Julia

2 Kommentare

  1. agata.blaimauer@gmx.at'
    Agata sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    es gibt noch eine wunderschöne Möglichkeit, die allerdings sehr teuer ist. Man kann die Asche auch zu einem Diamanten pressen lassen, für die ganz besonderen Fellnasen. 🙂

    Weiters hat eine Kollegin von mir sich aus den Schweifhaaren ihres geliebten Pferdes ein Schlüsselanhänger mit Verschluss und Gravur machen lassen. Man kann scheinbar auch Anhänger oder Armbänder herstellen lassen, je nach Material, das benötigt wird. Dies sind erschwingliche Sachen.

    Ich weiß nicht, ob ich Links dazugeben darf, deswegen einfach googeln.

    LG vom Berghof…
    Agata

Schreibe einen Kommentar