Ein neues Igelhaus – Schafft er es so in und durch den Winterschlaf?

Igelparade3

Letzten Sonntag fanden unsere Nachbarn einen kleinen Igel verheddert im Netz eines Fußballtors – unserer Facebook-Fans sind darüber schon informiert. Aber da ich wie hier berichtet, eigentlich nie wieder einen Igel beherbergen, sondern nur noch im Garten füttern wollte, habe ich das auf dem Blog gar nicht erwähnt. Da aber nicht alles immer so klappt, wie man es sich wünscht, habe ich den kleinen Igel nun eine Woche aufgepäppelt.

Womit kann man Igel füttern?

Im Futterhandel gibt es extra Igel-Trockenfutter, aber auch mit „Selbstgekochtem“ kann man Igeln schnell helfen, Gewicht zuzulegen. Hier ein paar Futtertipps:

Igel-Hausmannskost

Mit einer Woche Hausmannskost hat er nun gut 100g zugenommen. Zeit für ihn, wieder ausgewildert zu werden. Da er aber trotzdem noch nicht 500g wiegt und dieses Gewicht von verschiedenen Experten als Minimalgewicht für den Winterschlaf angegeben wird, möchte ich ihn im Garten noch eine Weile mit Futter versorgen. Sollte er nach einer Woche „Gefängnis“ ein starkes Fluchtbedürfnis haben, versuche ich es erstmal mit „Auswilderung light“. Dazu habe ich von meiner Cousine ein Igelhaus abgestaubt und aus einer alten Obstkiste ein Futterhaus gebaut. Die Obstkiste habe ich von oben mit einer alten Plastiktischdecke bespannt, damit das Hamburger Schietwetter nicht aus meinen liebevoll angerichteten Mahlzeiten ständig Suppe macht. Für den Eingang haben die Kinder ein etwa 10x10cm großes Loch gesägt, so dass nur der Igel, nicht die dicken Katzen an das Futter gelangen können – über Ratten denke ich jetzt einfach nicht weiter nach. Das Schlafhaus ist randvoll mit trockenem Laub. Schlafhaus und Futterhaus stehen derzeit noch in einem Kleintiergehege, in dem auch schon die Küken ihre ersten Ausflüge unternommen haben. Mein Plan ist, das Kleintiergehege nach ein paar Tagen wegzunehmen in der Hoffnung, dass der kleine Igel sich bis dahin gemerkt hat, wo jederzeit leckeres Futter zu finden ist.

IgelKollageWEB

Gestern ist der Igel eingezogen und hat es sich glücklicherweise schnurstracks im Schlafhaus gemütlich gemacht. Und heute morgen war das Futter weg. Soweit so gut. Ein bisschen Sorgen macht mir, dass heute zum ersten Mal Raureif auf dem Rasen war. Scheinbar habe ich mir für den Umzug die kälteste Nacht dieses Herbstes ausgesucht….

Wann gehen Igel in den Winterschlaf?

Momentan sieht man relativ viele Igel, die ja eigentlich nachtaktive Tiere sind, auch tagsüber. Zu dieser Jahreszeit suchen sie auch bei Tageslicht nach Futter, um sich genügend Reserven für den Winterschlaf anzufressen. Herumlaufende Igel sind also momentan relativ normal und nicht automatisch hilfsbedürftig. Erst wenn die Temperaturen dauerhaft unter 5 Grad Celsius fallen, so die Experten vom BUND, sollten alle Igel mit dem Winterschlaf begonnen haben. Dann sollte auch kein Futter mehr an etwaige Futterstellen gebracht werden, denn die Nahrungsknappheit ist neben der Temperatur für den Igel ebenfalls ein Signal, dass der richtige Zeitpunkt für den Winterschlaf gekommen ist.

IgelTimi

Ich verabschiede mich heute mit einigen Pflastern an den Fingern, wie baut man bloß diese Kastanien-Igeln mit kleinen Kindern?
Julia

4 Kommentare

  1. sonrach@gmx.at'
    Hundebengel Charly sagt:

    Na, dann kann der Winterschlaf ja kommen. Wir hatten in unserem Garten auch einen Igel. Leider entdeckte ihn Charly und verwechselte ihn mit einem Ball. Wir mussten ihm einen Stachel, der zwischen seinen Zähnen feststeckte, herausziehen. Mir zittern jetzt noch die Hände. Aber Hund und Igel sind wohlauf. Der Igel ist zum Nachbarn gezogen …

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    • Uta sagt:

      Oh, der arme Charly (und der arme Igel, aber der hatte wohl die besseren Waffen). Zum Glück sind ja alle einigermaßen heil davon gekommen. Hoffentlich merkt sich Charly nun, dass man mit Igeln besser nicht spielt….
      Liebe Grüße
      Uta

Schreibe einen Kommentar