Hochmut kommt vor dem Fall… oder wie man eine Katze entwurmt

Seit ein paar Tagen schiebe ich die Verpackung auf der Küchenarbeitsfläche schon wieder von rechts nach links und umgekehrt: Die Katzen müssen entwurmt werden….

Das sollte für eine Tierärztin ja kein Problem sein – habe ich auch jahrelang gedacht. Damals habe ich auch immer etwas in mich hineingelächelt, wenn verzweifelte Katzenhalter in die Praxis kamen, um eine Wurmtablette eingeben zu lassen. Geht das denn nicht einfach mit ein bisschen Leberwurst/Thunfisch/Hackfleisch, dachte ich mir? Kann der Partner nicht mal kurz die Katze halten, fragte ich mich? Und fühlte mich immer ziemlich gut, wenn ich dann mit einer eleganten Handbewegung innerhalb einer Sekunde die Katze entwurmt hatte.

FreddieFreddie2

Das war zu Zeiten, als der große Kater noch nicht bei uns eingezogen war. Bei seiner ersten Entwurmung war ich deswegen auch noch sehr unbedarft und hatte schneller als ich gucken konnte einen dicken Verband um den Finger. Und natürlich hat mich JEDER gefragt, was denn mit meinem Finger passiert ist. Und es war mir natürlich unsäglich peinlich zugeben zu müssen, dass mich mein eigener Kater beim Versuch, ihn zu entwurmen, in den Finger gebissen hat.

In den folgenden Tagen habe ich dann so ziemlich alles versucht (Leberwurst, Thunfisch, Hackfleisch, ganze Tablette, halbe Tabletten, zerkleinerte Tablette in Sahne), viele Tabletten sind im Müll gelandet (und ja, auch Tierärztinnen müssen diese Dinger teuer bezahlen) und dann irgendwann die Entwurmung auf den nächsten Besuch einer fähigen Freundin verschoben, die den Kater sachgemäß fixieren konnte. Denn meine eleganten Entwurmungen in der Praxis konnten nur gelingen, weil fähige tiermedizinische Fachangestellte die Katzen ordentlich festgehalten haben. Alleine bin ich eine totale Niete!

Freddie4Freddie5Da ich unsere Katzen aufgrund im Haus lebender Kleinkinder relativ häufig entwurme, war dies jedoch keine Dauerlösung. Eine Freundin gab mir den Tipp mit Fleischstangen von Whiskas u.a., in die man die Tabletten gut schmuggeln kann.

Also wurde der große Kater über ein paar Tage an die Stangen gewöhnt süchtig gemacht und dann die Tablette eingeschoben. Klappte wunderbar und ich war ziemlich erleichtert. Etwa 1 Jahr oder 5 Wurmtabletten später biss er jedoch versehentlich auf die Tablette –  und seitdem ist es wieder vorbei mit der schnellen Entwurmung. Und obwohl der Vorfall mindestens zwei Jahre her ist, rührt er die Stangen auch pur noch immer nicht wieder an. Auch nicht seine Lieblingssorte mit Lachs.

Freddie6Freddie3Als Tierärztin könnte ich ein Wurmmittel eigentlich auch unter die Haut spritzen – aber da stellt sich der Kater ähnlich an wie beim Entwurmen. Selbst wenn er dabei Thunfisch schlecken darf, geht er sofort an die Decke, wenn die Nadel seine Haut berührt. So schnell kann ich das Medikament gar nicht injizieren. Glücklicherweise gibt es seit einigen Jahren auch Mittel gegen Darmparasiten als Spot-on-Präparate. Diese werden – wie auch die meisten Medikamente gegen Flöhe und Zecken – zwischen die Schulterblätter getropft. Auch hier muss ich sehr schnell sein, aber ich überlebe die Entwurmung zumindest unverletzt. Trotzdem schiebe ich jede Entwurmung vor mir her. Es fühlt sich einfach total doof an, als Tierärztin auf diese Methode ausweichen zu müssen. Und eins muss an dieser Stelle mal gesagt werden: Die wahren Helden in der Praxis sind die Tierarzthelfer/innen!

Unser kleiner Kater hat übrigens ein etwas anderes Naturell: Er frisst die Tabletten pur aus meiner Hand! Aber wie man sieht, scheut er auch nicht die Pflege von Raubtieren.

FreddiemitLeo

Warum ich der Meinung bin, dass sogar reine Wohnungskatzen regelmäßig entwurmt werden sollten, habe ich hier zusammengefasst: Entwurmung bei Katzen

Für heute unverletzte Grüße,
Julia

2 Kommentare

  1. sonrach@gmx.at'
    Hundebengel Charly sagt:

    Pruuuuust, …. endlich einmal ein Bericht, der unserem Entwuurmungsdesaster ähnelt. Unsere Katze ist mittlerweile 8 Jahre alt. Da in unserer Familie auch Kinder wohnen, wird sie sie regelmäßig entwurmt. Blutig gekratzte Arme, spöttisch lächelnder Tierarzt. Bei deiner Beschreibung ist alles dabei.

    Bis wir letzten Monat von dem Spot-On Präparat gehört haben. Jaaaa, … der Tierarzt hat 8 Jahre gebraucht um uns zu informieren, dass es diese Möglichkeit auch gibt. *chrrrrr*

    Seitdem ist das Entwurmen kein Problem mehr. Ich hoffe, das bleibt so!!!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

  2. lotta@lottasblog.de'
    Lotta sagt:

    Herrlich! Frau Zweibein ist gerade sehr erleichtert. Auch wenn ich angeblich total naiv bin, was die Entwurmung angeht (wenn es nach Leberwurst duftet, futtere ich alles), endet die Entwurmung unserer Hasen für Frau Zweibein immer mit blutigen Händen, zerfetzten Kleidern und ziemlich ramponierten Nerven – bei ihr UND den Hasen.
    Liebe Grüße
    Lotta

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.