Krankes Huhn?

Es war wirklich nicht mein Ziel, nun jeden Tag fürs Tiergezwitscher zu schreiben, aber die Ereignisse überschlagen sich halt einfach manchmal im Alltag mit Tieren.

Nach der Rückkehr vom Bauernhof wurden wir vom zuhause gebliebenen Ehemann mit den Worten „euer Huhn stirbt“ empfangen. Wieso eigentlich unser Huhn, wer isst denn hier die Eier am liebsten und immer gleich zwei am Sonntag? Und welches Huhn überhaupt, immerhin haben wir derzeit drei?

Es stellte sich heraus, dass Polly seit zwei Tagen den Stall nicht mehr verlassen hatte und regungslos in einem der Nester saß. Während sich auf den Kindergesichtern Sorge breit machte, hüpfte mein Herz kurz vor Freude und ich eilte zum Stall. Und siehe da: Polly saß noch immer im Nest und als ich mich ihr näherte, konnte ich typische Geräusche von ihr hören: wir haben eine GLUCKE!

Polly-gluckt

So nennt man das, wenn sich ein Huhn entschließt, Eier auszubrüten. Leider ahnte sie nicht, dass sie monatelang auf diesen Eiern sitzen könnte ohne dass Küken schlüpfen, da wir keinen Hahn haben und die Eier deswegen unbefruchtet waren. Da mir auf die schnelle kein Huhn- UND Hahnhalter einfiel, von dem ich befruchtete Eier hätte bekommen können, habe ich im Internet sechs befruchtete Eier „bunte Mischung“ bestellt, die eben mit der Post eintrafen und ich ihr gerade untergeschoben haben. Ich vermute, sie wird eine gute Mutter, so wie sie schon unbefruchtete Eier bewacht….

Bruteier

Jetzt liegen 21 spannende Tage vor uns! Für Interessierte: Fakten zur Fortpflanzung von Hühnern

Aufgeregte Grüße,
Julia

 

 

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar