Nicht nur für Pferdehalter – die Bremsenfalle

Während ich hier sitze, brummen mindestens drei dicke schwarze Brummer um mich herum. Das könnte mich freuen, denn Brummer bedeuten warmes Frühlingswetter und Misthaufen in der Nähe, also „Schöner Wohnen“ auf dem Lande. Beides mag ich sehr! Besonders in Kombination. Was ich allerdings trotzdem gar nicht mag sind Brummer. Dieses dösige Gesurre, wieder und wieder gegen die Fensterscheibe, meinen Arm, Kopf, Kaffeebecher treibt mich in Sekundenschnelle in den Wahnsinn. Drei (Kammer-) Jäger habe ich engagiert, dem Gesurre den Garaus zu machen, alle drei haben versagt (siehe Bildergalerie…).

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Brummer – kurzfristig interessant, aber nicht als Feind erkannt…

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Katzenkommentar zum Thema Fliegenfangen: „Chill mal….“

Also fange ICH die bräsigen Bruchpiloten mit unserer InsektenLEBENDfalle für das gute Gewissen und setze sie raus – in der Hoffnung, dass sie dort ihrem – in meinen Augen – einzigen Zweck zugeführt werden, nämlich als Eiweißquelle für Jungvögel zu dienen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Insektenlebendfalle – anders als bei der Fliegenklatsche bleiben auch die Fensterscheiben  sauber….

Ich weiß schon, wie es im Jahresverlauf so weitergeht. Nach den Brummern kommt die gemeine Stubenfliege und mit ihr gleich das ganze Dorf. Lässt man sich an einem lauen Sommerabend zu Müßiggang verleiten und achtet nicht permanent darauf, dass die Terrassentür geschlossen ist, bevölkern gleich gefühlt 1000 Fliegen das gesamte Haus und hinterlassen ohne Ende schwarze Punkte. Besonders lästig sind sie im Schlafzimmer, wo sie im Morgengrauen (im wahrsten Sinne…) aktiv werden und den menschlichen Kopf und seine Öffnungen näher untersuchen… Diese Fliegen regen mich auch auf, allerdings empfinde ich sie als weniger dämlich als die Brummer und daher etwas besser erträglich…etwas…..

Vorbereitung auf die Bremsensaison

Dann kommt der Hochsommer und mit ihm nicht etwa nur Badewetter und nackte Füße, sondern auch die Bremsen. Pferdebremsen. Grau, hinterhältig und gemein. Sie sind auch nicht besonders helle, lassen sich reaktionsträge einfach totschlagen, aber leider haben sie dann meistens schon schmerzhaft zugestochen. Oder das übernehmen die mitgereisten Kollegen, denn auch die Bremsen kommen gerne als fieses Geschwader. Pferde auf der Weide werden tüchtig geplagt und richtig verfolgt von grauen Wolken. Bremsen sind nicht nur lästig, sie können auf Pferde und Esel auch die infektiöse Anämie der Einhufer (EIA) übertragen.

Hier gibt es Fakten zu dieser glücklicherweise seltenen Erkrankung.

Bremsenfalle ohne Chemie & Co

Jetzt habe ich von einer Bremsenfalle gehört, die tatsächlich wirkungsvoll sein soll und komplett ohne Chemie auskommt. In Holland stehen die wohl schon an jeder Ecke. Ich kannte das Prinzip bislang noch nicht, habe aber festgestellt, dass sogar das Pferdeversandhaus Krämer solche Fallen verkauft. Die größte Auswahl zum günstigsten Preis habe ich hier gefunden. Es gibt auch eine eigene Internetpräsenz für Bremsenfallen mit vielen interessanten Informationen, auf der man auch eine Anleitung zum Selberbauen findet. Ich habe wie gesagt bislang keine eigenen Erfahrungen mit diesem Produkt gesammelt, habe aber viel Gutes gehört. Wie sieht es bei Euch aus? Kann einer etwas über die Bremsenfalle berichten? Wenn das funktioniert, kann man die Fallen am Reitplatz, auf der Weide, bei der Terrasse, am Plantschbecken…..aufstellen und hat endlich Ruhe! Allerdings nicht vor Fliegen und Brummern…

Sommergrüße
Uta

3 Kommentare

    • Uta sagt:

      Gerade nach einem ausgiebigen Badespaß ist man ja höllisch attraktiv für Bremsen und Co, nicht wahr, Charly?
      Liebe Grüße
      Uta

  1. mettesteffen@yahoo.de'
    Dante.maus♡ sagt:

    Hab gerade eine Bremse auf meinem Pony tot geschlagen. Es geht schon wieder los… Aber gute Idee mit der Bremsenfalle muss ich mal ausprobieren 🙂

Schreibe einen Kommentar