Magendrehung

Bildschirmfoto2-2015-05-04-um-18.14.05

Fakten über die Magendrehung des Hundes

  • Bei der Magendrehung dreht sich der Magen um seine Längsachse, Mageneingang und –ausgang werden abgeschnürt
  • Futterbrei gärt im Magen, Gasentwicklung bläht ihn auf, Giftstoffe gelangen ins Blut
  • Herz, Atmung und Kreislauf werden stark beeinträchtigt
  • Unbehandelt führt eine Magendrehung in den meisten Fällen innerhalb weniger Stunden zum Tod!
  • Ursachen:  heftige Bewegung nach dem Fressen, große Hunde (schmaler, tiefer Brustkorb), hastiges Fressen, viel trinken während oder nach Fütterung, eingeweichtes Trockenfutter, gärende Futtermittel, Stress, ängstliche und ältere Hunde
  • Symptome: Erbrechen, Würgen, Speicheln, Hecheln, starke Unruhe, Zunahme des Bauchumfangs, Schmerzäußerungen
  • Behandlung: Operation

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar