Frühlingsputz oder der Beweis, dass Katzen wirklich wasserscheu sind…

Bei diesem strahlenden, fantastischen, hoffentlich niemals endenden Frühlingswetter habe ich immer das Bedürfnis, auch das Haus auf Vordermann zu bringen. Fenster werden geputzt, Sofas abgezogen und gewaschen und Osterdeko aus den den Schränken geholt. Dabei stieß ich leider bereits sehr schnell auf ein ungelöstes Dreck-Problem, dass ich schon seit einigen Wochen vor mir her schiebe und für das ich leider noch immer keine Lösung gefunden haben.

Durch eine Reihe von unglücklichen Umständen ist nämlich unser Schicki-Micki-Elektro-Badezimmer-Rollo nicht mehr strahlend weiß sondern braun gesprenkelt. Und der Beweis, dass Katzen wasserscheu sind, ist auch mal wieder erbracht!

Ich schlief schon einige Zeit, als mein Mann mich vor einigen Wochen mit den Worten „Du musst schnell kommen, der große Kater ist verbrannt“ weckte. Ich nehme an, er war auch schon ein bisschen auf dem Sofa eingenickt und hatte sich beim Wachwerden richtig erschrocken, denn tatsächlich war der Kater von einer fast schwarzen Erdschicht bedeckt – als hätte jemand einen Eimer Matsche über ihm ausgekippt. Er lag aber unversehrt auf dem  – übrigens 4 Wochen vorher neu bezogenem Sofa – und versuchte in Seelenruhe, die Erdmassen wegzuschlecken. Ich hatte leider keine Seelenruhe, sondern einen sehr hohen Adrenalinspiegel und konnte in diesem Zustand nicht ordentlich denken. Jedenfalls habe ich ihn mir geschnappt und in die Badewanne gesetzt. Macht man als Mutter ja auch fast automatisch, wenn man nachts geweckt wird, meist hat sich dann ja ein Kind erbrochen oder so.

Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass der Kater vor Jahren mal Öl verschmiert nach Hause kam und sich das Zeug anstandslos in der Badewanne hat aus-shampoonieren lassen. Vielleicht hatte ich das auch nur besser in Erinnerung als er, denn dieses Mal ist er ausgerastet. Er hat so geschrien, dass die Kinder wach wurden und ich ihn irgendwann nicht mehr halten konnte. Die Badewanne hat übrigens die maximale Entfernung von der Katzenklappe, die in unserem Haus möglich ist….

Den Rest der Nacht haben wir mit Putzen verbracht, in der Hoffnung, dass der klitschnasse Kater sich doch noch irgendwann wieder ins Haus traut und sich nicht bei Minusgraden den Tod holt. Irgendwann kam er, vom Futter angelockt, s. Foto oben.

Erst am nächsten Morgen bemerkte ich jedoch, dass leider das Rollo während der ganzen Aktion unten war und nun braun gesprenkelt ist.

Ich habe mit dem Hersteller telefoniert, Teppichschaum, Fleckenmittel und Pril (damit geht jeder Fleck aus Kinder-T-Shirts, kleiner Tipp am Rande) ausprobiert und bin jetzt etwas verzweifelt. Hat jemand noch eine Idee? Detail-Aufnahmen schicke ich gerne zu!

Frühlingsgrüße!
Julia

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar