Tod oder legend? – Hühner beim Tierarzt

Heute lege ich euch einen Spiegel-Artikel ans Herz, der für mich persönlich den Literaturnobelpreis verdient hätte. Und zwar aus folgenden Gründen:

  • Der Artikel erlöst mich von dem Gefühl, als einzige Tierärztin des Universums die Geflügel-Vorlesungen komplett verschlafen zu haben. Scheinbar geht das vielen Kollegen ähnlich, vermutlich gab es diese Vorlesungen gar nicht.
    In der Klasse meiner Tochter geht ein Hühner-Virus um, inzwischen weiß ich von sieben Familien die Hühner halten. Und jede dieser Familien hat mir schon eine Frage gestellt, die ich leider nicht beantworten konnte. Ich hoffe, alle sieben Familien lesen diesen Artikel und halten mich hinterher für nicht mehr ganz so unterbemittelt in meinem Fach. Ja, die hausärztliche Versorgung von Hühnern weist erhebliche Mängel auf – und ich melde mich zu einer Fortbildung an, wenn es die jemals geben sollte.
  • Ich liebe jeden, der bereit ist im Zweifelsfall ein vielfaches des Hühner-Kaufpreises in die Gesundheit des Huhnes zu investieren (auch Röntgen kann durchaus Sinn machen…) und nicht einfach den Spaten holt.
  • Auch ich wünsche mir mehr mehr Solidarität zwischen Tierhaltern. Egal ob Haustier oder Nutztier, wo die Liebe halt hinfällt……

Auch Hühner müssen mal zum Tierarzt....

Den vollständigen Artikel konnte man bis gestern über diesen Link lesen, leider jetzt nur noch den Anfang. Für alle Nicht-Spiegel-Abonnenten hoffe ich, dass sie den Text auf dem Foto entziffern können.

Liebe Grüße,
Julia

 

7 Kommentare

  1. newspinscher@gmail.com'
    Andrea sagt:

    Ein genialer Artikel, der wieder einmal zeigt, wie es um unsere Gesellschaft bestellt ist…

    LG Andrea mit Linda, die ihre Billig-Goldfische auch nicht einfach die Toilette runterspült, wenn es dem Ende zugeht…

  2. liliana.weiberlenn@icloud.com'
    Lili sagt:

    Liebe Julia!
    Was für ein tolles Gefühl, wenn man einem leidenden Tier, auch einem Huhn !!! helfen kann.. Und sei es durch die Punktion eines ( nicht tierärztlich erfahrenem) Unfallchirurgen..
    Fühle mich sehr angesprochen von dem Artikel!
    Liebe Grüße,
    Lili

  3. ute-scimmelpfennig@web.de'
    Ute sagt:

    Super Artikel! Wüsste gar nicht warum man zwischen Huhn, Hund oder sonstigen Tieren Differenzieren sollte wenn diese krank sind. Kann ja wohl keine Frage des Kaufpreises sein…

  4. jessica.froehning@online.de'
    Jessica sagt:

    Hallo! Ich habe Tränen in den Augen. Bin nun auch seit einigen Wochen Hühnerhalter. Nun befürchte ich das die Hühner auch Schnupfen haben. Und ich hab hier auf dem Land genau das gleiche Problem mit den Tierärzten. Ich versuche nun erst einmal mein Glück mit der Homöopathie. Da ich eben auch meine Hühner biologisch ernähre und damit total allein da stehe auf weiter Flur. Ich hoffe das es mir meine Hühner danken, denn unsere kleine Helga (Zwergseidenhenne) hat es leider nicht geschafft und wir wissen leider nicht warum. Deinen Artikel der Ursachen Untersuchung habe ich gerade erst gelesen. Sonst hätte ich mich wahrscheinlich auch als nicht Tierärztin an die Ursachen Forschung begeben. Es ist wirklich schlimm wenn man das Gefühl hat, das man etwas falsch gemacht hat und nie heraus finden wird was das ist. Nun trinken meine Hühner Kräutertee. Müssen abend inhalieren und ich hoffe das die zusätzlichen Mittel ihnen helfen wieder fit zu werden.

Schreibe einen Kommentar