Kükenfutter

kuekenfutter2

Nach dem Schlupf sind Küken erstmal durch den Dottersack mit Nahrung und Flüssigkeit versorgt. Dieser liegt eigentlich außerhalb der Bauchhöhle und wird kurz vor dem Schlupf eingezogen. Wenn das nicht klappt, kann man in Ausnahmefällen ein bisschen nachhelfen, meistens sterben die Küken dann jedoch.

Der Gesetzgeber denkt, dass Küken sich über 60 Stunden noch gut über den Dottersack ernähren können, deswegen ist laut Tierschutztransportverordung der Transport von Küken ohne Futter und Wasser noch bis zu 60 Stunden nach dem Schlupf erlaubt. Aber das nur am Rande….

Unsere drei Küken zeigten deutlich früher Anzeichen von Hunger! Und obwohl ich bereits vor 2 Jahren einmal Küken hatte und mich im Studium durch Vorlesungen der Tierernährung und Tierproduktion gekämpft habe, war ich anfangs wieder etwas unsicher, wie ich die Federbällchen futtern soll. Deswegen hier eine kleine Zusammenfassung.

Grundsätzlich gibt es zwei Varianten Kükenfutter

Im Fachhandel gibt es eine Reihe von Kükenfuttermitteln, meist unter dem Namen Kükenstarter. Der nächste Raiffeisen ist bei uns allerdings nicht gleich um die Ecke und 25 kg für drei Küken erschien mir auch ein bisschen übertrieben. Außerdem habe ich für meine Kinder auch nie Gläschen gekauft….

kuekenfutter3

Also hausgemachtes Futter!

Das Futter soll laut Lehrbuch einen Eiweißgehalt von 18,5% und 11,4 MJ Energie haben. Ich mache das so „pi mal Daumen“, bisher erfolgreich.

Dazu eignen sich:

  • Bruchreis
  • Haferflocken
  • geschälte Hirse
  • geschroteter Weizen
  • Hühnerpellets für Hennen, in der Küchenmaschine zerkleinert (unseres hat über 19% Protein, das kann man mit Haferflocken, die nur 12% Eiweiß haben, strecken)

Sowie als Grünfutter:

  • Brennessel
  • Salat (Bio! Sonst ist häufig der Nitratgehalt zu hoch!)
  • Löwenzahn
  • Spinat

ALLES SEHR KLEIN GESCHNITTEN!

Dazu füttere ich noch gekochtes Ei und Magerquark. Dafür gibt es dann an den Tagen ein bisschen mehr Haferflocken, um den Proteingehalt zu senken.
Was brauchen Küken in den ersten Tagen für Futter

Wie oft soll man füttern?

In der Literatur habe ich an mehreren Stellen gelesen, dass die ersten Wochen 5-7x gefüttert werden sollte. Bei unseren ersten Küken habe ich mich daran streng gehalten, diesen Mal war einfach keine Zeit dafür und bisher entwickeln sich die Küken trotzdem prächtig. Bei den Zweitgeborenen ist halt alles anders!

Was fressen Küken?

Und Wasser?

Wasser muss natürlich auch immer und frisch zur Verfügung stehen. Das finde ich eigentlich am schwierigsten, denn an die normale Tränke kommen die Küken noch nicht ran und eine richtige Schüssel kann man auch nicht hinstellen, weil sie darin am Anfang ertrinken könnten. Und bei einem flachen Teller oder einem Gartentopfuntersetzer braucht sich die Henne nur mal umzudrehen und die ganze Einstreu liegt im Wasser.

kuekenfutter5

Und sonst?

Wenn die Henne mit den Küken einen Auslauf hat, bekommen die Küken auch Erde, Sand und kalkhaltiges Gestein. Ansonsten sollte man hier ein bisschen mit Muschelkalk nachhelfen, auch das kann mit in eine gute Küchenmaschine.

Um den Rest kümmert sich die Glucke, auch um das Erlernen eines ordentlichen Sandbads:

kuekenfutter4

Gluckige Grüße,
Julia

Schreibe einen Kommentar